Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-3807-303 Graeser Venn - Gut Moorhof

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-3807-303-04109

Plan/Projekt-ID:
VP-04109
Bergbau, Bohrlochbergbau

Sanierung des Öl-, Sole- und Wasserleitungssystems
Das zu sanierende System aus Ölfeldleitung DN 300, Wasserleitung DN 200 und Soleleitung DN 200 verläuft ausgehend vom Kavernenplatz S 6 zunächst in östlicher Richtung parallel zur vorhandenen Infrastruktur (Weg, vorhandene Rohrleitungen). Unter Nutzung vorhandener Leerrohre wird die Kreisstraße 25 gekreuzt. Anschließend verläuft das Leitungssystem auf einer Länge von über 400 m parallel zur südlichen Grenze der Wegeparzelle „Graeser Grenzweg“, welcher gleichzeitig die nördliche Grenze des FFH-Gebietes Graeser Venn - Gut Moorhof bildet.
Für die LRT 4010 und den Komplex aus 7120 und 91D0* sind bauzeitliche Flächeninanspruchnahmen sowie Veränderungen der Grundwasserverhältnisse zu erwarten. (FFH-Verträglichkeitsuntersuchung vorhanden)
3130 (keine)
3160 (keine)
4010 (keine)
4030 (keine)
7120 (keine)
7140 (keine)
7150 (keine)
9190 (keine)
91D0 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
02.08.2011

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-3807-303 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 79 ha
Kreis(e): Borken
Kurzcharakterisierung: Das Naturschutzgebiet Graeser Venn-Gut Moorhof wird durch ein relativ kleingekammertes Lebensraummosaik auf feuchten bis nassen, teilweise abgetorften Hochmoorstandorten charakterisiert. Im Norden dominieren teilweise stark vernässte Birkenwälder, während im Süden ausgedehnte Sumpf- und Feuchtheideflächen mit einigen meist nährstoffarmen Gewässern vorherrschen. Die zentralen Flächen im Umfeld von Gut Moorhof werden als Grünland extensiv bewirtschaftet.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Dystrophe Seen und Teiche (3160)
  • Feuchte Heiden des nordatlantischen Raums mit Erica tetralix (4010)
  • Noch renaturierungsfähige degradierte Hochmoore (7120)
  • Torfmoor-Schlenken (Rhynchosporion) (7150)
  • Moorwaelder (91D0)
  • Oligo- bis mesotrophe stehende Gewässer mit Vegetation der Littorelletea uniflorae und/oder der Isoeto-Nanojuncetea (3130)
  • Trockene europaeische Heiden (4030)
  • Uebergangs- und Schwingrasenmoore (7140)
  • Alte bodensaure Eichenwaelder auf Sandebenen mit Quercus robur (9190)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Rohrdommel
  • Rohrweihe
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 3130 Oligo- bis mesotrophe stehende Gewässer mit Vegetation der Littorelletea uniflorae und/oder der Isoeto-Nanojuncetea
[+] 3160 Dystrophe Seen und Teiche
[+] 4010 Feuchte Heiden des nordatlantischen Raums mit Erica tetralix
[+] 4030 Trockene europaeische Heiden
[+] 7120 Noch renaturierungsfähige degradierte Hochmoore
[+] 7140 Uebergangs- und Schwingrasenmoore
[+] 7150 Torfmoor-Schlenken (Rhynchosporion)
[+] 9190 Alte bodensaure Eichenwaelder auf Sandebenen mit Quercus robur
[+] 91D0 Moorwaelder
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.