Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-3915-301 Ruthebach, Laibach, Loddenbach, Nordbruch

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-3915-301-04089

Plan/Projekt-ID:
VP-04089
Industrieanlage Rohstoffverarbeitung gem. UVPG Anlage 1, 2.2 - 2.7

Erweiterung eines Betonwerkes
Geplant ist die Erweiterung des Betriebsgeländes des Betonwerkes um ca. 0,8 ha. Ziel dieser Erweiterung ist die Schaffung von zusätzlichem Lagerraum zur Anpassung der Betriebsstruktur an veränderte Auftragsbedingungen. Das Plangebiet liegt im Kreis Gütersloh an der L 931 zwischen Halle und Versmond. Die geplante Erweiterungsfläche ist Bestandteil des FFH-Gebietes DE-3915-301 Ruthbach, Laibach, Loddenbach, Nordbruch.

Wirkfaktoren: Anlagebedingt: Direkter Flächenverlust; Betriebsbedingt: Verlärmung, Belichtung
6430 (keine)
6510 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
30.05.2011

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-3915-301-04092

Plan/Projekt-ID:
VP-04092
Strassen- und Wegebau, Strassenausbau

Ausbau der Straße Zum Niederdorf
Geplant ist der Ausbau der abgängigen Straße zum Niederdorf an der westlichen Grenze des Ortsteils Hörste. Zwischen der Haarstraße im Osten und der westlichen Stadtgrenze an der Hörster Straße / Ecke Fischweg soll die bestehende Straße über einen ca. 1,3 km langen Abschnitt von etwa 4 m Fahrbahnbreite auf ca. 5,5 m verbreitert werden. Zusätzlich ist nördlich der Straße die Neuanlage eines Rad- und Fußweges vorgesehen. Südlich der Straße "Zum Niederdorf" liegt das FFH-Gebiet "Ruthebach, Laibach, Lodenbach, Nordbruch (DE-3915-301)", das sich in den nördlichen Randbereichen mit den Eingriffsflächen der Ausbauplanung auf etwa 2.800 m² Fläche überschneidet.

Wirkfaktoren: Anlagebedingt: Direkter Flächenverlust
91E0 (nicht erheblich) Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
01.10.2008

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-3915-301 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 473 ha
Kreis(e): Guetersloh
Kurzcharakterisierung: Das aus vier Einzelflächen zusammengesetzte, überwiegend durch Feuchtgrünland geprägte Schutzgebiet ist Bestandteil einer Niederung, welche von der Alten und Neuen Hessel sowie deren Nebenbächen durchflossen wird. Wegen eines anhaltend hohen Grundwasserstandes wurden die Flächen weitgehend extensiv als Grünland bewirtschaftet. Die überwiegend offene Landschaft wird durch einige Wallhecken und Baumreihen sowie durch ein dichtes Netz flacher Gräben und zahlreicher Blänken gegliedert.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe (6430)
  • Magere Flachland-Maehwiesen (Alopecurus pratensis, Sanguisorba officinalis) (6510)
  • Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae) (91E0)
  • Natuerliche eutrophe Seen mit einer Vegetation des Magnopotamions oder Hydrocharitions (3150)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Rohrweihe
  • Eisvogel
  • Rotmilan
  • Wespenbussard
  • Bruchwasserläufer
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 6430 Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe
[+] 6510 Magere Flachland-Maehwiesen (Alopecurus pratensis, Sanguisorba officinalis)
[+] 91E0 Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.