Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-4111-301 Venner Moor

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-4111-301-04322

Plan/Projekt-ID:
VP-04322
Landwirtschaft, Tiermastanlage, Neubau

Wesentl. Änderung und Betrieb einer Anlage zum Halten von Mastschweinen
Mit Änderung der Tierhaltungsanlage in der Gemarkung Senden, Flur 37, Flurstück 17, wurde ein bestehender Betrieb (3 Schweinemastställen u. 1 Güllehochbehälter) um 3 Mastställe mit je 1.474 Tierplätzen u. 2 Güllehochbehältern erweitert. Nach Realisierung des Projekts stehen 7.414 Schweinemastplätze (Mittel- bis Endmast) zur Verfügung. Die Hofstelle liegt ca. 2.200 m westl. des FFH-/VS-Gebiet Davert u. ca. 2.980 m südwestl. des FFH-Gebietes Venner Moor. Relevante Gutachten für FFH-Verträglichkeit (für alle 3 Gebiete): N-Gutachten Nr. G-2358-03 vom 25.01.2013 + Nachträge; Bericht zur UVU von 01. 2013 + Nachtrag vom 05.08.2013; Studie zur FFH-Vorprüfung von 01.2013 + Ergänzende Stellungnahme vom 29.05.2013; Landschaftspflegerischer Begleitplan von 10. 2012 + 2 Nachträge von Okt. 2012. Diese u. weitere Gutachten sind Bestandteil der Genehmigung. Ausgehend vom relevanten Wirkfaktor Eutrophierung wurde in den Gutachten die FFH-Verträglichkeit der Anlage nach den seinerzeit gültigen Vorgaben geprüft u. bestätigt. Die prognostizierte, zusätzl. N-Deposition durch die geplante Erweiterung der Anlage liegt unterhalb der Schwelle von 0,1 kg N/ha*a. Die Isolinien von 0,1 kg N/ha*a für Waldränder bzw. Offenlandbereiche berühren die Schutzgebiete nicht, sofern die geplante Abluftreinigung mit einem Minderungsgrad von 90 % für Ammoniak an allen Ställen greift. Laut Gutachten betragen die Abstände, in denen rund um den Imissionsschwerpunkt N-Einträge in Höhe von 0,10 kg N/ha*a erfolgen, 1.210 m für Offenland- bzw.1.667 m für Waldbiotope. Die prognostizierte Zusatzbelastung (ZB) im Venner Moor beträgt für Wälder 0,031 u. für Offenlandbiotope 0,016 Kg N/ha*a (Davert: ZB 0,068 kg N/ha*a für Wald). Summationseffekte wurden nicht berücksichtigt. Für Tierarten besteht kein Konfliktpotential u. keine direkte Gefährdung durch N-Einträge.
3160 (nicht erheblich)
4030 (nicht erheblich)
7140 (nicht erheblich)
9160 (nicht erheblich)
91D0 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
16.09.2013

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-4111-301-04323

Plan/Projekt-ID:
VP-04323
Landwirtschaft, Tiermastanlage, Ausbau

Wesentl. Änderung und Betrieb eine Anlage zum Halten von Mastschweinen
Mit Änderung der Tierhaltungsanlage in der Gemarkung Senden, Flur 35, Flurstück 115, wird ein bestehender Betrieb zum Halten von Schweinen um einen Maststall u. einen Güllehochbehälter bei gleichzeitiger Aufstallungsänderung im Bestand erweitert. Gesamtkapazität nach Änderung: 3.370 Mastschweineplätze, 1824 Ferkelplätze, 5186 m³ Gülle. Die Hofstelle liegt ca. 490 m nordwestl. des FFH- u. VS-Gebietes Davert u. 920 m südlich des FFH-Gebietes Venner Moor. Relevante Gutachten zur FFH-Verträglichkeit (für alle 3 Geb.): Geruchs- u. Ammoniakgutachten G-3277-02 vom 04.12.2012 + ergänzende Berechnung; UVU vom 05.12.2012+11.02.2014; FFH-VP vom 05.12.2012 +11.02.2014; Landschaftspflegerischer Begleitplan vom 21.02.2012 +11.02.2014 u.a. Diese u. weitere Gutachten sind Bestandteil der Genehmigung. FFH-relevanter Wirkfaktor: Eutrophierung. Für die neue Anlage werden konkret nachfolgende N-Einträge (kg N/ha*a) prognostiziert. Bereich Venner Moor: Lebensraumtyp/LRT 7140 (Übergangsmoor) 0,16-0,18 kg; LRT 9160 (Stieleichen-Hainbuchenwald) 0,71-0,81 kg. Bereich Davert: LRT 9110 (Hainsimsen-Buchenwald) 0,35-0,44 kg; LRT 9160 (Stieleichen-Hainbuchenwald) 0,36-1,10 kg; LRT 9190 (Alte bodensaure Eichenwälder) 0,49-1,15 kg. Laut Gutachten übersteigt die zu erwartende Stickstoffdeposition im Plan-Zustand bereits durch die Vorbelastung die Irrelevanzschwelle in Höhe von 3% der Belastungsgrenze (Critical Load/CL) an mehreren Standorten der LRT 7140, 9160 u. 9190. Eine Zustandsverschlechterung wird durch die neue Anlage trotz der Prognosewerte jedoch nicht erwartet, da durch spezielle Minderungsmaßnahmen eine Verbesserung der N-Deposition im Vergleich zum Altbestand um mind. 30 % bis zu ca. 50 % erfolgt. Für Tierarten besteht ebenfalls kein Konfliktpotential u. keine direkte Gefährdung durch N-Einträge.
3160 (nicht erheblich)
4030 (nicht erheblich)
7140 (nicht erheblich)
9160 (nicht erheblich)
91D0 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
30.04.2014

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-4111-301 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 147 ha
Kreis(e): Coesfeld
Kurzcharakterisierung: Das Venner Moor ist ein ehemaliges, zentral im Kernmünsterland gelegenes Hochmoor im Bereich der Wasserscheide zwischen Lippe und Ems. Das Hochmoor ist weitgehend abgetorft und nach einem Übergangsstadium als Heide heute überwiegend mit Birken und Kiefern bewaldet. Im Zentrum des Gebietes befinden sich 4 große ehemalige wassergefüllte Torfstiche, in denen sich Hochmoorvegetationsstrukturen regenerieren.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Trockene europaeische Heiden (4030)
  • Moorwaelder (91D0)
  • Uebergangs- und Schwingrasenmoore (7140)
  • Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum] (9160)
  • Dystrophe Seen und Teiche (3160)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Schwarzspecht
  • Mittelspecht
  • Ziegenmelker
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 3160 Dystrophe Seen und Teiche
[+] 4030 Trockene europaeische Heiden
[+] 7140 Uebergangs- und Schwingrasenmoore
[+] 9160 Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum]
[+] 91D0 Moorwaelder
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.