Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-4212-301 Oestricher Holt

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-4212-301-04739

Plan/Projekt-ID:
VP-04739
Landwirtschaft, Tiermastanlage, Ausbau

Errichtung landwirtschaftlicher Gebäude
Der ursprüngl. Projektantrag vom 26.09.2014, wurde am 16.03.2015 genehmigt und durch einen Nachtragsantrag vom 08.01.2015 ergänzt. Die Genehmigung dieses Nachtragsantrages erfolgte am 16.03.2015 und basiert auf der Genehmigung vom 16.03.2015. Das hier behandelte, am 08.01.2015 beantragte Projekt in der Gemarkung Ahlen, Flur 222, Flurstücke 47, 48 umfasst im Wesentlichen die Erweiterung eines bestehenden Betriebes durch Neubau eines Bullenmaststalls (85x19 m u. Aufstockung des Tierbestandes von von 168 auf 280 Mastrinder) sowie die Anlage von 3 Fahrsilos (jeweils 60x10 m) und einer überdachten Festmist-Lagerplatte 25x18 m). Die nächste Entfernung der Hofstelle zum südöstlich gelegenen FFH-Gebiet Östricher Holt beträgt ca. 450 m, die Entfernung zum nächstgelegenen LRT (9130 Waldmeister-Buchenwald) beträgt ca. 1.300 m. Mögliche Beeinträchtigungen des Schutzgebietes durch Eutrophierung sind nicht gänzlich auszuschließen. Im Rahmen des Verfahrens erfolgte keine detaillierte FFH-Verträglichkeitsprüfung, jedoch wurde mit Datum vom 16.07.2014 eine Stickstoff-Ausbreitungsberechnung vorgelegt, die auch das FFH-Gebiet berücksichtigt. Darin werden für die nächstgelegenen Randbereiche des Gebietes folgende Werte prognostiziert: Für den Gesamtbetrieb ergibt sich durch das Vorhaben eine zusätzliche Ammoniakfracht von 1,07 mg NH³/a. Die für die Betriebsanlage errechnete 3 µg/m³-Isolinie für die Ammoniakkonzentration tangiert jedoch die nächstgelegenen Biotopflächen nicht. Die Berechnung der Stickstoffdeposition im Randbereich des südöstlich gelegenen Schutzgebietes weist Immissionswerte von < 0,53 kg N/ha*a aus. Der prognostizierte N-Eintrag in das FFH-Gebiet liegt somit unterhalb von 3 % des mittleren Critical Load-Wertes von 17,5 kg N/ha*a.
9130 (keine)
9160 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
16.03.2015

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-4212-301 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 299 ha
Kreis(e): Warendorf, Hamm
Kurzcharakterisierung: Grossflächiges Waldgebiet mit hohem Anteil an naturnahen, artenreichen Eichen-Hainbuchenwälder auf staunassem Grund (Pseudogley) mit Übergängen zu (Waldmeister-) Buchenwäldern. Die Wälder besitzten eine artenreiche Kraut- und Strauchschicht sowie in weiten Teilen einen gut ausgebildeten Waldsaum. Im Zentrum befindet sich eine 16,6 ha große besonders artenreiche Naturwaldparzelle mit altem Baumbestand.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) (9130)
  • Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum] (9160)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Schwarzspecht
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 9130 Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum)
[+] 9160 Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum]
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.