Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-4808-301 Wupper von Leverkusen bis Solingen

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-4808-301-04347

Plan/Projekt-ID:
VP-04347
Strassen- und Wegebau, Radweg

Wupperdeichweg im Abschnitt zwischen Schloss Eicherhof und Unterberg
Verlängerung der Wegeverbindung auf dem Wupperdeich in Leichlingen zwischen Schloss Eicherhof und Unterberg. Geplant ist ein 3m breiter, aspaltierter Rad- und Fußweg in 650m Länge angrenzend an ein FFH-Gebiet. Verlauf in 10 bis 70m Abstand zum Ufer der Wupper./Es bestehen temp. baubed. potenzielle Beeinträchtigungen durch Unfallgefahr während der Bauzeit für LRT 3260 und FFH-relevante Fischarten. Akustische und optische Störwirkungen auf potenziell vorkommenden Eisvogel, als Charakterart des betroffenen LRT 3260 (Fließgewässer mit Unterwasservegetation). In der Nähe von Uferbereichen mit Steilwandausbildungen als potenzielle Brutplätze des Eisvogels./FFH-Verträglichkeits-Voruntersuchung 2013./Keine Planungen Dritter bekannt./Genehmigung mit Nebenbestimmungen der ULB liegt vor. Obere Wasserbehörde (Bezirksregierung Köln) hat Weg und Zaunanlage nicht zugestimmt, so dass Genehmigung nach Wasserrecht noch nicht gegeben ist und das Vorhaben somit zum jetzigen Zeitpunkt nicht umgesetzt werden kann.
(keine)
Groppe (nicht erheblich)
Flussneunauge (nicht erheblich)
Bachneunauge (nicht erheblich)
3260 (nicht erheblich)
6430 (keine)
8220 (keine)
9110 (keine)
91E0 (keine)
91F0 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
02.05.2014

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-4808-301-04431

Plan/Projekt-ID:
VP-04431
Allgemeiner Siedlungsbereich

Bebauungsplan A 27 "Südlich Unterberg"
Aufstellung des Bebauungsplans südlich der Ortslage Unterberg; Ausweisung der Flächen als
Allgemeines Wohngebiet; insgesamt etwa 31 Wohneinheiten; Bruttobauland ca. 3,75 ha, davon Nettobauland 2,42 ha; im Bereich der Wupper: GRZ 0,3 (WA 3), eingeschossige Bauweise, nur Einzel- und Doppelhäuser zulässig; Ausweisung eines Fuß- und Radweges als Verbindungsglied des an der Wupper geplanten Radweges („REGIONALE 2010").Sammlung des Niederschlagswassers über Mischwasserentlastungsanlage/ Bebaubare Flächen außerhalb des FFH-Gebietes, allerdings liegen die als Ausgleichsflächen festgesetzten Flächen geringfügig im FFH-Gebiet./ FFH-Verträglichkeitsvoruntersuchung, 08.08.2008: Wirkfaktoren: Stoffliche Emissionen, Akustische und optische Wirkungen, Grundwasserveränderungen, Versiegelung; keine Summationsbetrachtung im Gutachten; Durch das Wegrücken der Bebauung von der Wupperaue, der Festsetzung eines naturnaher Uferbereiches als Schutzstreifen sowie der Festsetzung der GRZ mit 0,3 kann ein direkter Einfluss auf untersuchte Fischarten nahezu ausgeschlossen werden. Keine Überlagerung mit LRT.
(keine)
Groppe (nicht erheblich)
Bachneunauge (keine)
91E0 (keine)
3260 (keine)
6430 (keine)
8220 (keine)
9110 (keine)
91F0 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
11.12.2008

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-4808-301-05240

Plan/Projekt-ID:
VP-05240
Energie, Kraftwerk, Kohle

HKW Elberfeld Mitverbrennung von SBS
Errichtung und Betrieb von Anlagen zur Mitverbrennung von hochkalorischen Sekundärbrennstoffen (SBS; =brennbare Abfälle, Brennstoffe aus Abfällen; 40.000t/a): Anteil: max. 25% der jeweils gefahrenen Feuerungswärmeleistung einer Verbrennungslinie und im Jahresmittel bis zu 15% der Feuerungswärmeleistung

Potentielle Wirkfaktoren: Emissionen: Zusatzbelastung (ng/m³): Cd 0,13; Pb 0,92; As 0,083; Ni 0,06; Hg 0,09; HF 2,9; SO2 430; NOx 140; PM-10 23. Die Irrelevanzwerte der TA Luft nach Nr. 4.2.2 werden durch die Zusatzbelastungen der Stoffe mit Immissionswert unterschritten


Es liegt lediglich eine UVP (TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, 2008) vor; weitere Gutachten: Immissionsprognose (Büro argumet Bahmann & Schmonsees GbR 02.10.2008)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
20.01.2010

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-4808-301 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 555 ha
Kreis(e): Remscheid, Solingen, Leverkusen, Rheinisch-Bergischer Kreis
Kurzcharakterisierung: Es handelt sich um den Mittel- und Unterlauf der Wupper von der südlichen Wuppertaler Kreisgrenze bis kurz vor die Mündung in den Rhein mit Ausnahme zweier Abschnitte im Bereich der Städte Leichlingen und Opladen. Die Wupper fliesst über weite Stecken in einem noch grossenteils naturnahen Flussbett. Auf den angrenzenden Hängen erstrecken sich teils ausgedehnte und naturraumtypische Waldbestände.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion (3260)
  • Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation (8220)
  • Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae) (91E0)
  • Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum) (9110)
  • Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe (6430)
  • Hartholzauewaelder mit Quercus robur, Ulmus laevis, Ulmus minor, Fraxinus excelsior o. Fraxinus angustifolia (Ulmenion minoris) (91F0)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Prächtiger Dünnfarn
  • Bachneunauge
  • Flußneunauge
  • Groppe
  • Eisvogel
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
[+] Groppe (Cottus gobio)
[+] Flussneunauge (Lampetra fluviatilis)
[+] Bachneunauge (Lampetra planeri)
Lebensraumtyp
[+] 3260 Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion
[+] 6430 Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe
[+] 8220 Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
[+] 9110 Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum)
[+] 91E0 Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
[+] 91F0 Hartholzauewaelder mit Quercus robur, Ulmus laevis, Ulmus minor, Fraxinus excelsior o. Fraxinus angustifolia (Ulmenion minoris)
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.