Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-5009-301 Tongrube Weiss

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-5009-301-05001

Plan/Projekt-ID:
VP-05001
Industrieanlage, sonstige Anlage

Errichtung und Betrieb von Prüfständen für Verbrennungsmotoren
Errichtung und Betrieb von Prüfständen für Verbrennungsmotoren innerhalb eines Betriebes, der große Spezialmotoren für Schiffe und Kraftwerksbauten herstellt. Vor Auslieferung müssen die Motoren auf speziellen Testständen in einem Probelauf geprüft werden. Antragsgegenstände: 7 Prüfstände, max. 4.000 KWelektr. Gesamtleistung, max. 450t Diesel oder 1.800 m³ Erdgas pro Jahr, 4 Kaminanlagen (bis 53m), Dieseltank, Wasserreservoir mit 2 Kühltürmen, Sonntagsarbeit; Bauort: Overath, Hoffnungsthaler Str. 41 (Gemark. Eschbach, Flur 3, Flurst. 1452); Relevante Wirkfaktoren: betriebsbedingte stoffliche Emissionen (N-Deposition);
FFH-Vorprüfung Stand 3.3.2011 vom TÜV Rheinland Industries GmbH: erhebliche Beeintr. sind nicht zu erwarten. Geprüfte Natura 2000 Gebiete: Tongrube Weiss DE-5009-301 (eher untergeordnet, da randlich der Hauptwindrichtung), DE-5009-302, DE-5008-302, DE-5008-401; Für die Tongrube Weiss DE-5009-301 wird eine max. N-Zusatzbelastung von < 0,07 kg N(ha*a) angegeben (0,4% der Vorbelastung); entspricht 0,7% des Critical Loads und liegt damit unterhalb der gebietsbezogenen Bagatellschwelle von 3% des Critical Loads. Sickstoffempfindliche LRTen kommen nicht vor. Da die Zusatzbelastung von 0,07 kg N(ha*a) zu keiner Erniedrigung des ph-Wertes in vorhandenen Gewässern und somit auch zu keiner Versauerung von Laichgewässern führt, sind Gelbbauchunken nicht betroffen. Keine Summationprüfung.
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
25.01.2013

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-5009-301 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 12 ha
Kreis(e): Rheinisch-Bergischer Kreis
Kurzcharakterisierung: Ehemalige Erzabbaugrube in der Bleiglanz und Zinkblende geschürft wurde. Das Gebiet der Grube Weiß ist im Rahmen der Rekultivierung mit Erdaushub wiederverfüllt worden. Übrig blieb eine obere und untere Terrasse in der jeweils ein großer Absetzteich einen großen Flächenanteil einnimmt. Ansonsten ist das Gelände stark strukturiert durch Baum- und Strauchzonen, Feucht- und Trockenrasen sowie vegetationslose kiesige Bereiche und vegetationslose Steilhänge. Im Gebiet leben z.Zt. ca. 20 adulte Gelbbauchunken.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Amphibium (Artname verdeckt)
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.