Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-5104-302 Rur von Obermaubach bis Linnich

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-5104-302-04441

Plan/Projekt-ID:
VP-04441
Kläranlage

Bau eines Regenklärbeckens "Mariaweilerstr." nördlich Dreigurtbrücke, Düren
Das derzeit oberirdisch aus dem RW-Kanal abfließende Niederschlagswasser soll in einer Rohrleitung, parallel zur künftigen Straße bis zur Rur verlegt und hier eingeleitet werden. Zur Regenwasserbehandlung wird ein Regenwasserklärbecken zwischengeschaltet. Im Bereich des Auwaldes läuft das Wasser durch eine 8m breite, offene und mit Wasserbausteinen befestigte Rinne. Das Vorhaben umfasst 130m neue unterirdische Rohrleitung, ein ca. 340m² großes unterirdisches Auffangbecken, drei neue Schächte für die Rohrleitung, sowie 155m² offene Rinne mit Wasserbausteinen./ Baubedingte Wirkfaktoren: Flächenbeanspruchung; Anlagebedingte Wirkfaktoren: dauerhafte Flächeninanspruchung durch Baukörper und technische Anlagen (540m²), dauerhafte Veränderung der Bodenverhältnisse, -horizonierung und -biozönose durch Bodenab- und auftrag, Einbringen von Fremdmaterial und Rohrleitungen (ca. 969m²); Betriebsbedingte Wirkfaktoren: Erosionsgefahr bei einjährigem Regenereignis ca. 1700l/s Einleitung in die Rur./ LBP mit FFH-Erheblichkeitsprüfung liegt vor (18.02.2013). Summationsprüfung mit der geplanten B399n: Insgesamt eine Flächeninanspruchnahme des LRT 91E0 von 155m² (+ 500m² unterhalb der Brücke, B399n); insgesamt liegt der Flächenverlust innerhalb der Orientierungswerte des FuE-Vorhabens (2007)/ Nach Beginn der Baufeldräumung (Baumfällung) erfolgte eine Planänderung. Das für die Einleitung in der Rur vorgesehene Niederschlagswasser soll über die alte bestehende Rinne in die Rur geleitet werden, nur ein kleiner Teil der Altrinne kann zurückgebaut werden. Da die Planungsänderung erst nach der Baumfällung erfolgte, bleibt die Beeinträchtigung des LRT 91E0 bestehen.
Europaeischer Biber (keine)
Groppe (keine)
Bachneunauge (keine)
91E0 (nicht erheblich) Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
18.01.2013

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5104-302-04442

Plan/Projekt-ID:
VP-04442
Freizeit- und Erholungseinrichtung, Modellflugplätze, Gleitschirmplätze

Außenstarts/-landungen mit Hängegleitern/Gleitseglern in Kreuzau-Obermau
Antrag einer Geländezulassung für den Gleitschirmflugsport im östlichen Hang des Rurtales bei Obermaubach. Als Einrichtungen sind ein Startplatz im Gemeindewald "Mausauel" und ein Landeplatz auf dem Sportplatz zwischen der Rur und dem Haltepunkt Obermaubach der Rurtalbahn, beide außerhalb der FFH-Gebiete, vorhanden. Eine befristete Erlaubnis vom 26.09.2007 und vom 09.02.2011 liegen vor. Die Erlaubnis vom 09.02.2011 war bis zum 31.12.2015 befristet./ Wirkfaktoren: Fernstörung von wildlebenden Tierarten in den FFH-Gebieten durch Silhouetten- und Schattenwirkung bzw. visuelle Störeffekte der Gleitschirme (Flattern, grelle Farben, Lenkmanöver, Geräusche, niedriges Überhinfliegen, Geschwindigkeit etc.) (siehe störungsökologisches Gutachten zur FFH-Verträglichkeit des Gleitschirmflugsports im Rurtal bei Obermaubach, 28.06.2006).
Europaeischer Biber (keine)
Groppe (keine)
Bachneunauge (keine)
3260 (keine) Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
02.03.2016

Genehmigung befristet bis:
31.12.2020

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5104-302-04697

Plan/Projekt-ID:
VP-04697
Sonstige Pläne oder Projekte

B-Plan Nr. 2/370 "Papierfabrik Schoellershammer", Düren
Die Erweiterung einer Papierfabrik in Düren soll durch die Aufstellung des B-Planes rechtlich abgesichert werden. Geplant ist die Erweiterung des Werksgeländes um eine Papiermaschine, die dafür notwendigen Altpapierlagerflächen, eine Stoffaufbereitungsanlage, Fertigwaren- und notwendige Logistikflächen; innerbetriebliche Verkehrswege sowie Parkplätze. Betr. Flurstücke: Gemarkung Düren, Flur 62; Gemarkung Lendersdorf-Krauthausen, Flur 1 und 11. Der B-Plan ist in zwei Geltungsbereiche (A, B) geteilt. Das FFH-Gebiet DE-5104-302 grenzt nordwestl. an den Geltungsbereich A. Geringfügige Teile des FFH-Gebietes liegen im Geltungsbereich des B-Planes und sind als "Grünfläche" festgesetzt. Hier ist kein LRT betroffen. Teil B des Bebauungsplanes befindet sich nordwestlich von Düren in der Ortslage Merken. Hier ist die Realisierung eines Großteils des Ausgleiches vorgesehen. Eine Beeinträchtigung des FFH-Gebietes durch den Teilgeltungsbereich B ist auszuschließen, vielmehr wird durch die Ausgleichsmaßnahme die Ruraue in diesem Bereich dauerhaft aufgewertet. Laut FFH-Verträglichkeitsgutachten (2013) sind bei Einhaltung der Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen keine erheblichen Beeinträchtigungen zu erwarten. Die genannten Maßnahmen sind im B-Plan festgesetzt. Summationswirkungen mit weiteren Projekten wurden geprüft, kumulative Wirkungen sind auszuschließen. Wirkfaktoren: baubedingt: Stoffeintrag, Störung; anlage- und betriebsbedingt: Flächenverlust eines Auwaldfragmentes außerhalb des FFH-Gebietes, Einbringen von Neophyten, Stoffeintrag, Eutrophierung, Temperaturveränderung (Einleitung von Kühlwasser), Habitatverlust
Europaeischer Biber (nicht erheblich)
Groppe (nicht erheblich)
Bachneunauge (nicht erheblich)
3260 (nicht erheblich)
6430 (nicht erheblich)
91E0 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
29.01.2015

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5104-302-04897

Plan/Projekt-ID:
VP-04897
Energie, Kraftwerk, Kohle

KWK-Anlage mit nachgeschalteter Dampfturbine
Auf einem Grundstück der Papierfabrik Schoellershammer Heinr. Aug. Schoeller Söhne GmbH & Co. KG (PF Schoellershammer), Gemarkung Lendersdorf-Krauthausen, Flur 1, Flurstück 398, Kreuzauer Str. 18, 52355 Düren sollen zwei festbrennstoffbefeuerte Dampfkesselanlagen mit nachgeschalteter Dampfturbine einschließlich Nebenanlagen = Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK-Anlage) zur teilweisen Wärme- und Stromversorgung der PF Schoellershammer errichtet werden. Die geplante KWK-Anlage besteht aus einem neuen Gebäude zur Aufstellung von zwei braunkohlenstaub-beheizten Dampfkesselanlagen, Dampfturbine und Peripherie. In dem Außenbereich werden 2 Braunkohlenstaubsilos, 1 Rauchgasentstaubungsanlage, 1 Schornstein und 1 Abwasser-Abkühlgrube errichtet. Die Vorhabensfläche liegt weder in einem FFH Gebiet noch in einem anderen Schutzgebiet.
Aufgrund der Lage zum Standort der Vorhaben und mit Bezug auf den zu betrachtenden Wirkpfad Luft (Beurteilungsradius nach TA Luft) ist nur das FFH-Gebiet DE-5104-302 „Rur von Obermaubach bis Linnich“ bzw. der durch die NSG-Verordnung in nationales Recht umgesetzte 103,5 ha große Teilbereich des FFH-Gebietes, das NSG „Teilbereiche der Ruraue im Stadtgebiet Düren“ untersuchungsrelevant.Wirkfaktoren, Intensität und Einflussbereich
(FFH-Verträglichkeitsuntersuchung 15.03.2016, Fortschreibung der Gutachten vom 01.03.2016
"Depositionsberechnung von Stickstoff und Säureäquivalente"und Luftgutachten vom 04.01.2016
"Schornsteinhöhenberechnung, Stellungnahme zur Emissionsrelevanz und Immissionsprognose für die geplante Errichtung und den Betrieb der Dampferzeugungsanlagen Kessel 7/8")
Europaeischer Biber (nicht erheblich)
Groppe (keine)
Bachneunauge (keine)
3150 (keine)
3260 (nicht erheblich)
6430 (nicht erheblich)
6510 (keine)
9160 (keine)
91E0 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
09.02.2017

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5104-302-04898

Plan/Projekt-ID:
VP-04898
Energie, Kraftwerk, Gas

Dampferzeugungsanlage
Auf einem Grundstück, Gemarkung Lendersdorf-Krauthausen, Flur 1, Flurstück 398, Kreuzauer Str. 18, 52355 Düren wird eine mit Erdgas und Biogas befeuerte Dampfkesselanlage = Dampferzeugungsanlage (DEA) zur teilweisen Wärmeversorgung errichtet. Die geplante DEA wird in einem Gebäude installiert. Das Gebäude wird von einem anderen Betreiber am Standort errichtet und teilweise zur Nutzung überlassen. Die Vorhabensfläche liegt weder in einem FFH Gebiet noch in einem anderen Schutzgebiet. Aufgrund der Lage zum Standort der Vorhaben und mit Bezug auf den zu betrachtenden Wirkpfad Luft (Beurteilungsradius nach TA Luft) ist nur das FFH-Gebiet DE-5104-302 „Rur von Obermaubach bis Linnich“ bzw. der durch die NSG-Verordnung in nationales Recht umgesetzte 103,5 ha große Teilbereich des FFH-Gebietes, das NSG „Teilbereiche der Ruraue im Stadtgebiet Düren“ untersuchungsrelevant. Wirkfaktoren, Intensität und Einflussbereich
siehe FFH-Verträglichkeitsuntersuchung vom 15.03.2016 sowie Fortschreibung der Gutachten vom 01.03.2016 "Depositionsberechnung von Stickstoff und Säureäquivalente" und Luftgutachten vom 04.01.2016 "Schornsteinhöhenberechnung, Stellungnahme zur Emissionsrelevanz und Immissionsprognose für die geplante Errichtung und den Betrieb der Dampferzeugungsanlage Kessel 6"
Europaeischer Biber (nicht erheblich)
Groppe (keine)
Bachneunauge (keine)
3150 (keine)
3260 (nicht erheblich)
6430 (nicht erheblich)
6510 (keine)
9160 (keine)
91E0 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
17.02.2017

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5104-302-04937 Die Genehmigung der Prüfung steht noch aus. Zur Einsichtnahme melden Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten im System an.          

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-5104-302 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 240 ha
Kreis(e): Dueren
Kurzcharakterisierung: Das Gebiet besteht aus insgesamt sechs Teilabschnitten der Rur zwischen Obermaubach und dem FFH-Gebiet "Kellenberg / Rurmäander" mit einer Abschnittslänge von ca. 15 Kilometern. Oberhalb von Kreuzau weist die Rur noch typische Strukturen eines Flußoberlaufs im Mittelgebirge auf, wie z.B. eine gestreckte Linienführung mit starker Eintiefung in die Niederterrasse. Hier dominiert vor allem Grünlandnutzung. Im oberen Abschnitt ist die Rur nur wenig ausgebaut, z.T sind alte Steinstickungen vorhanden. Nördlich von Kreuzau verläßt die Rur die Eifel und geht in den Mittellauf über. Die typischen Strukturen eines Flußmittellaufs, wie z.B. ein pendelndes Flußbett und starker Breitenbeanspruchung der Aue wurden durch den Ausbau des Flußlaufs in Form der Einengung und Begradigung verändert. Reste des ehemals mäandrierenden Verlaufs können heute noch an den zahlreichen Altarmen ausgemacht werden.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Natuerliche eutrophe Seen mit einer Vegetation des Magnopotamions oder Hydrocharitions (3150)
  • Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion (3260)
  • Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe (6430)
  • Magere Flachland-Maehwiesen (Alopecurus pratensis, Sanguisorba officinalis) (6510)
  • Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum] (9160)
  • Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae) (91E0)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Bachneunauge
  • Groppe
  • Europäischer Biber
  • Eisvogel
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
[+] Europaeischer Biber (Castor fiber)
[+] Groppe (Cottus gobio)
[+] Bachneunauge (Lampetra planeri)
Lebensraumtyp
[+] 3150 Natuerliche eutrophe Seen mit einer Vegetation des Magnopotamions oder Hydrocharitions
[+] 3260 Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion
[+] 6430 Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe
[+] 6510 Magere Flachland-Maehwiesen (Alopecurus pratensis, Sanguisorba officinalis)
[+] 9160 Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum]
[+] 91E0 Auen-Waelder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.