Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-5107-304 Heider Bergsee und Schluchtsee in der Ville-Seenkette

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-5107-304-04145

Plan/Projekt-ID:
VP-04145
Energie, Kraftwerk, Kohle

Mitverbrennung von Klär- und Papierschlamm
Das Kraftwerk Goldenberg befindet sich im Industriegebiet Knapsacker Hügel der Stadt Hürth. Als Brennstoff wird Braunkohle eingesetzt. Die beiden im Jahre 1993 errichteten Dampferzeuger mit einer Wirbelschichtfeuerung haben eine Leistung von insgesamt 640 MWth. Beantragt wird, in diesen beiden Dampferzeugern bis zu 600.000 t Klärschlamm und bis zu 200.000 t Papierschlamm pro Jahr mitverbrennen zu dürfen. Neben der Anlage zur Klär- und Papierschlammanlieferung soll eine zusätzliche adsorptive Rauchgasreinigung errichtet werden. Die im Rauchgas enthaltenen Flugasche wird in Elektro-Filtern abgeschieden und auf einer zugelassenen Deponie gelagert.
(Eine FFH-Verträglichkeitsuntersuchung liegt vor).
Das FFH-Gebiet "Heider Bergsee und Schluchtsee in der Ville-Seenkette" liegt ca. 3,8 km südlich des Kraftwerksgeländes (kürzeste Entfernung vom Rand des FFH-Gebietes zum Emissionsschwerpunkt).
Summation: die Immissionen, die von dem Vorhaben verursacht werden, liegen unterhalb der Messgenauigkeit/Irrelevanzschwelle. Daher war keine Summationsbetrachtung erforderlich.
3140 (keine) Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
10.10.2011

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-5107-304-04656

Plan/Projekt-ID:
VP-04656
Energie, Kraftwerk, Gas

Modernisierung des Raffineriekraftwerks
Modernisierungsmaßnahmen am Standort Wesseling durch den Bau eines neuen Kessels (Kessel 8) und Stilllegung von Kessel 1; geplant ist die Errichtung und der Betrieb eines neuen erdgasbefeuerten Kessels mit einer thermischen Leistung von 125 MW. Die Gesamtfeuerungswärmeleistung des Raffineriewerks bleibt unverändert auf 300 MW beschränkt. Es erfolgt eine deutliche Reduzierung der Emissionsfrachten des Raffineriekraftwerks. Geprüfte Wirkfaktoren: Emissionen von Luftschadstoffen, Stickstoffeinträge, Einträge versauernd wirkender Luftschadstoffe, Einträge von Schwermetallen, Einleitung von Kühlwasser. Untersuchte FFH-Gebiete: DE-4405-301, DE-5208-301, DE-5108-301, DE-5207-304 und DE-5107-304. Für das FFH-Gebiet DE-5107-304 wird eine max. N-Deposition von 0,01 kg N/(ha*a) sowie eine max. Säuredeposition von 4,1 eq (N+S)/(ha*a) angegeben. Nähere Informationen zu LRTen und Arten liegen nicht vor. Aufgrund der Modernisierung der Anlage, nimmt die Säuredeposition durch die gesamte Anlage insgesamt deutlich ab. Ein Vorhaben im Umfeld wurde auf kumulierende Wirkfaktoren überprüft. Keine Summation vorhanden. Die FFH-Vorprüfung vom 29.03.2012 legt dar, dass bezüglich der Sticksoffdeposition, der versauernd wirkenden Luftschadstoffe, der Schwermtetalleinträge sowie der Einleitung von Kühlwasser keine erheblichen Beeinträchtigungen zu erwarten sind.
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
24.04.2013

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-5107-304 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 26 ha
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Kurzcharakterisierung: Das Gebiet beinhaltet den westlichen Teil des Heider Bergsees und den Schluchtsee, im Wald-Seen-Gebiet der Ville (bei Brühl) gelegene Tagebau-Restseen mit Flachwasserzonen. Sie werden gesäumt von forstlich genutzten Wäldern mit überwiegend standorttypischen Gehölzen.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Gewässer mit benthischer Vegetation aus Armleuchteralgen (3140)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 3140 Oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Gewässer mit benthischer Vegetation aus Armleuchteralgen
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.