Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-3810-302 Bagno mit Steinfurter Aa

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-3810-302-05124

Plan/Projekt-ID:
VP-05124
Freizeit- und Erholungseinrichtung, Camping, Golf, Tennis etc.

Umgestaltung des 9-Loch-Golfplatzes des Golfclubs Münsterland in Steinfurt
Das Projekt umfasst die Erweiterung von 2 Golfbahnen durch Rodung von Waldflächen im Bereich des FFH-Gebietes Bagno mit Steinfurter Aa. Der Golfplatz liegt am südöstlich Stadtrand von Steinfurt - Burgsteinfurt, Hollich 156. Durch die frühzeitige Einbeziehung der Wald- u. Naturschutzbehörden in den Planungsprozeß u. durch begleitende faunistische Untersuchungen wurden die ursprünglichen Planungsabsichten der hohen naturschutzfachlichen Empfindlichkeit in gewissem Maße angepasst. Gleichwohl lassen sich nach Umsetzung der Maßnahmen gemäß FFH-Vorprüfung/Artenschutzprüfung u. LBP (jeweils vom 13.02.2014) durch die Inanspruchnahme von Lebensraumtypen Beeinträchtigungen von FFH-Lebensräumen nicht ausschließen. Durch die Erweiterung der Bahn 6 gehen 540 m² Waldmeister-Buchenwald (9130) verloren. Die Fläche entspricht < 0,1% der Gesamtfläche des LRT u. liegt unterhalb der Erheblichkeitsschwelle von 2.500 m². Durch die Erweiterung von Bahn 7 gehen 816 m² Stieleichen-Hainbuchenwald (9160) verloren. Diese Fläche entspricht ebenfalls < 0, 1% der Gesamtfläche des LRT u. liegt unterhalb der Erheblichkeitsschwelle von 1.000 m². Die Kompensation der durch die Golfbahnerweiterungen beeinträchtigten LRT u. Lebensraumfunktionen erfolgt kumulativ mit den waldrechtlichen Kompensationserfordernissen durch die Neuanlage einer 2.800 m² großen Waldfläche außerhalb u. direkt angrenzend an das FFH-Gebiet. Die Kompensation eines ca. 400 m² großen Teilbereichs eines Stillgewässers (auf Bahn 7) erfolgt durch die Anlage einer gleichgroßen, naturnahen Erweiterung an der östlichen Seite des betroffenen Gewässers. Gem. Gutachten sind die 7 nachgewiesen Fledermausarten gar nicht oder nur marginal betroffen. Auf eine vertiefende FFH-Verträglichkeitsprüfung wurde verzichtet.
Mopsfledermaus (keine)
Bechsteinfledermaus (nicht erheblich)
Teichfledermaus ()
Grosses Mausohr ()
9130 (nicht erheblich)
9160 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
13.02.2014

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-3810-302-05125

Plan/Projekt-ID:
VP-05125
Landwirtschaft, Tiermastanlage, Ausbau

Wesentl. Änderung u. Betrieb einer Anlage zum Halten von Mastschweinen
Das genehmigte Projekt in Steinfurt, Gem. Borghorst, Flur 25, Flurstück 353/389 umfasst die wesentl. Änderung sowie die Erweiterung u. den Betrieb einer Anlage zum Halten von Mastschweinen u. einer Anlage zur Güllelagerung. Nach der Realisierung können auf der Hofstelle 5.005 Mastschweine gehalten u. ca. 7.066 m³ Gülle gelagert werden. Die Hofstelle grenzt unmittelbar an das FFH-Gebiet Bagno mit Steinfurter Aa an. Der nächstgelegene LRT "Waldmeister-Buchenwald" (9130) liegt direkt nordöstlich der Hofstelle. FFH-relevante Gutachten: Immissionsgutachten von Okt. 2006, UVU u. LBP vom 31.10.2006, FFH-Vorprüfung vom 16.01.2007. Die Gutachten sind Bestandteil des Antrags u. als solche auch Bestandteil der Genehmigung. Maßgeblicher Wirkfaktor: Eutrophierung durch N-Eintrag. Gemäß Gutachten gehen von der Anlage insbesondere NH³-Emissionen aus, von denen die benachbarten, schutzwürdigen Waldformationen betroffen sind. Die prognostizierte 3 µg NH³-Isoplethe (in 0-3 m Höhe) zeigt eine weitflächige Überschreitung des zulässigen Wertes im geschützten Waldbereich (9130). Im Vorher-Nachher-Vergleich belegt die NH³-Immissionsprognose jedoch, dass durch konfliktmindernde Verbesserungsmaßnahmen an der Abluftführung der N-Eintrag in die ortsnahen Waldflächen reduziert wird u. sich dadurch die Belastungssituation verringert. Andere LRT u. Arten werden nur nachrangig berührt. Bei ihrer Bewertung gehen die Gutachter von einer allgemeinen Vorbelastung von 7 µg N/m³ und einer maximalen Zusatzbelastung durch die Anlage von 3 µg N/m³ aus.
9130 (nicht erheblich)
9160 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
15.10.2007

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-3810-302-05126

Plan/Projekt-ID:
VP-05126
Sonstige Pläne oder Projekte

4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 24 ..... in Steinfut Borghorst
Im Rahmen der 62. FNP-Änderung u. 4. Änderung des Bebauunsplans Nr. 24 "Nördlich Emsdettener Straße/westlich Bergkamp" im Norden des Steinfurter Stadtteils Borghorst (Gemarkung Borghorst, Flur 25, Flurstücke 241, 242, 268 tlw.) wird der Geltungsbereich des Bebbauungsplans erweitert u. eine zusätzl. Fläche von 0.8 ha als Wohnbaufläche ausgewiesen. Die Grundflächenzahl wird von 0.3 auf 0,4 u. die Geschossflächenzahl von 1 auf 1,2 erhöht. Die Änderung verfolgt das Ziel, Wohbauflächen für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhausbebauung mit hohem stadtgestalterischen Anspruch im nördlichen Teil des Stadtteils Borghorst in Ergänzung zur bestehenden Bebauung bereitzustellen. Der Schutz des alten Baumbestandes ist in der Planung ebenso vorgesehen wie ein 3 m breiter Streifen für Anpflanzungen auf der Nord- und Westseite. Das Areal befindet sich in unmittelbarer Nähe südöstlich des FFH-Gebietes Bagno mit Steinfurte Aa. Eine "Einschätzung der FFH-Verträglichkeit" vom 03.02.2012 bewertet die Auswirkungen der B-Planänderung auf das Schutzgebiet wie folgt: Neben temporären, bauzeitenbedingten Störungen (optische, akustische Störungen, Schadstoffemissionen, Erschütterungen) ist die dauerhafte Beanspruchung von Lebensräumen (z. B. durch Verlärmung, Störwirkung durch Licht u. Emissionen durch Verkehr und Hausbrand) nicht auszuschließen. Insgesamt führen jedoch die vorhabenbedingten Auswirkungen der 4. B-Planänderung nicht zu einer erheblichen Beeinträchtigung des angrenzenden Schutzgebietes in seinen maßgeblichen Bestandteilen, sofern die seitens des Bebauungsplans vorgesehen artenschutzrechtlich begründeten Maßnahmen sowie die Maßnahmen zum Erhalt der Altbaumsubstanz im Gebiet und zur Anpflanzung/Etablierung eines abgrenzenden Gehölzstreifens realisiert werden.
Mopsfledermaus (nicht erheblich)
Bechsteinfledermaus (nicht erheblich)
Teichfledermaus (nicht erheblich)
Grosses Mausohr (nicht erheblich)
9110 (nicht erheblich)
9130 (nicht erheblich)
9160 (nicht erheblich)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung mit Nebenbestimmungen:
13.08.2012

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-3810-302 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 466 ha
Kreis(e): Steinfurt
Kurzcharakterisierung: Der große, strukturreiche Laubwaldkomplex stockt z.T. auf einem Hügel aus Kreide-Kalkmergel im Kernmünsterland am südlichen Ortsrand von Burgsteinfurt und umschließt Grünland- und Ackerflächen. Er besteht zu einem großen Teil aus naturnahen Waldmeister-Buchenwäldern, in kleineren Anteilen kommen Eichen-Hainbuchenwälder vor. Örtlich stocken auch Nadelholzbestände. Die Krautschicht der naturnahen Bereiche aus Beständen unterschiedlichen Alters, wobei ca. 80-100jährige Altersklassen überwiegen, ist zumeist sehr artenreich ausgeprägt Einige kleine naturnahe Bäche entspringen im Wald. Auch die an seinem Westrand fließende Steinfurter Aa weist hier noch naturnahe Strukturen auf. Im westlichen Teil des Gebietes erstreckt sich ein um ca. 1800 aus einem französischen in einen englischen Landschaftsgarten umgewandelter Landschaftspark mit alten Einzelbäumen, einem See mit künstlich angelegten Inseln und einer ebenfalls künstlich angelegten Burgruine. Dieser Park grenzt im Norden an das Wasserschloss Steinfurt an. Zwei Bundesstraßen durchqueren das Gebiet.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) (9130)
  • Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum] (9160)
  • Alte bodensaure Eichenwaelder auf Sandebenen mit Quercus robur (9190)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Teichfledermaus
  • Bechsteinfledermaus
  • Eisvogel
  • Teichfledermaus
  • Schwarzspecht
  • Mopsfledermaus
  • Bechsteinfledermaus
  • Großes Mausohr
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
[+] Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus)
[+] Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)
[+] Teichfledermaus (Myotis dasycneme)
[+] Grosses Mausohr (Myotis myotis)
Lebensraumtyp
[+] 9110 Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum)
[+] 9130 Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum)
[+] 9160 Subatlantischer oder mitteleuropaeischer Stieleichenwald oder Hainbuchenwald (Carpinion betuli) [Stellario-Carpinetum]
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.