Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-4614-303 Ruhr

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-4614-303-04608

Plan/Projekt-ID:
VP-04608
Wasserwirtschaft, Verfahren nach Par. 68 WHG

Renaturierung der Ruhr bei Oeventrop (km 163+600 bis km 164+000)
Die Stadt Arnsberg beabsichtigt an der Ruhr im Ortsteil Oeventrop-Wildshausen Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung vorzunehmen. An der Ruhr und ihren Ufern sollen strukturelle Verbesserungsmaßnahmen in Form von Uferaufweitungen, das Initiieren von Steilufern durch Uferabbrüche, Substratumlagerungen und Totholzeinbau durchgeführt werden. Das Ziel der geplanten Maßnahmen ist eine naturnahe Entwicklung der Ruhr. Die erhöhte Vielfalt an Ufer- und Sohlstrukturen, die Erhöhung der Strömungsdiversität sowie Anbindung der Aue sollen den naturnahen Entwicklungsprozess der Ruhr initiieren und somit die Biodiversität im Maßnahmengebiet erhöhen.
Auf einer Fläche von ca. 10.000 m² wird die Ruhr umgestaltet. In dem Bereich ist der LRT 3260 kartiert. Allerdings kommt es nur zu temporären Eingriffen. Nach Abschluss der Umgestaltung werden sich die Bedingungen für den LRT 3260 verbessert haben. Der LRT 6430 steht nicht im Standarddatenbogen und wurde nur von der Stadt angegeben. Er kommt rudimentär vor. Nach Beendigung der Maßnahmen vergrößern sich die potentiellen Wuchsflächen.
(kein Gutachten vorhanden, sondern eine schriftliche Einschätzung von der Stadt Arnsberg, Fachdienst Umwelt)
3260 (keine)
6430 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
22.08.2014

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-4614-303-04609

Plan/Projekt-ID:
VP-04609
Wasserwirtschaft, Verfahren nach Par. 68 WHG

Renaturierung der Ruhr bei Oeventrop
Der Wasserbeschaffungsverband Arnsberg beantragt die Renaturierung der Ruhr in folgendem Gebiet: Arnsberg, Gemarkung Rumbeck, Flur 2, Flurstück 717.
In dem Bereich ist der LRT 3260 kartiert. Allerdings kommt es nur zu temporären Eingriffen. Nach Abschluss der Umgestaltung werden sich die Bedingungen für den LRT 3260 verbessert haben. Der LRT 6430 steht nicht im Standarddatenbogen und wurde nur von der Stadt angegeben. Er kommt rudimentär vor. Nach Beendigung der Maßnahmen vergrößern sich die potentiellen Wuchsflächen.
(kein Gutachten vorhanden, sondern eine schriftliche Einschätzung von der Stadt Arnsberg, Fachdienst Umwelt)
3260 (keine)
6430 (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
05.03.2014

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-4614-303 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 525 ha
Kreis(e): Hochsauerlandkreis, Soest
Kurzcharakterisierung: Das Gebiet umfasst insgesamt 15 naturnahe Abschnitte der Ruhr zwischen Winterberg und Fröndenberg. Die Ruhr präsentiert sich in dem Gebiet als Mittelgebirgsfluss mit zahlreichen Strukturelementen naturnaher Fließgewässer. Zu nennen sind bis zu fünf Meter hohe Steilwände im Bereich von Prallhängen, Flachufer mit Schlammablagerungen, Kiesbänke, unterschiedliche Strömungsgeschwindigkeiten des Wassers und eine steinige Gewässersohle. Die Ruhr wird abschnittsweise von flussbegleitenden Gehölzen aus Erlen und Weiden sowie Uferhochstaudenfluren gesäumt. Im Nordwesten sind großflächige Weidegrünländer mit zahlreichen Flutmulden in das Gebiet mit einbezogen worden. In den Flutmulden bilden sich lokal Kleingewässer, die z.T. periodisch Wasser führen und daher Bedeutung als Amphibien-Laichgewässer haben. Die Unterläufe von Valme und Elpe sind einbezogen. Diese haben im Raum Bestwig u.a. eine hohe Bedeutung als Nahrungshabitat für Fledermäuse. Unterhalb von Arnsberg-Neheim befindet sich der größte Uferschwalbenkolonie des Landes in natürlichen Ufersteilwänden.
Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:
  • Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion (3260)
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:
  • Eisvogel
  • Teichfledermaus
  • Bachneunauge
  • Groppe
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 07.12.2004
Art
Lebensraumtyp
[+] 3260 Fliessgewaesser der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion
[+] 6430 Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.