Titel:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Logo:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

FFH-Verträglichkeitsprüfungen zu DE-4717-401 VSG Medebacher Bucht

VP-Kennung Plan- / Projektart
Bezeichnung
Geprüfte Arten
(Auswirkungen)
Geprüfte LRT
(Auswirkungen)
Datum Ausnahme erteilt nach
VP-4717-401-04607

Plan/Projekt-ID:
VP-04607
Landwirtschaft, sonstige Bauvorhaben

Bau eines Legehennenstalles mit Freilandhaltung
Auf den Flurstücken in der Gemeinde Medebach, Gemarkung Berge, Flur 3, Flurstücke 270/156 soll ein Stall für 3000 Legehennen in Freilandhaltung errichtet werden. Die Vorhabensfläche befindet sich im VSG Medebacher Bucht. Durch das Stallgebäude werden 676 m² versiegelt. Weitere 13.149 m² werden für den Auslauf benötigt. Somit werden knapp 14.000 m² im VSG beansprucht.
Das gesamte Gelände soll von einem Wildzaun (Höhe 1,80 m) umzäunt werden. Weiterhin ist geplant, im Bereich der Auslauffläche Weidensträucher zu pflanzen, die regelmäßig beschnitten werden sollen. Diese Strauchelemente sollen einen gewissen Schutz gegen Angriffe potentieller Beutegreifer (insbesondere vorm Habicht) bieten. Der Antragsteller hat eine Flächenkooperation mit einem Landwirt aus dem Korbacher Raum (Hessen). Weitere Flächen für die Gewinnung von Futtermitteln und für die Aufnahme von Mist und Kot werden in Nordrhein-Westfalen somit nicht in Anspruch genommen. Die Störungen durch Ver- und Entsorungsverkehr werden gering sein und es können bestehende Wege genutzt werden. Auch in Summation mit weiteren in den letzten Jahren realisierten Stallbauten im VSG kommt es zu keinen erheblichen Auswirkungen. (Gutachten vorhanden)
Raufusskauz (keine)
Eisvogel (keine)
Wiesenpieper (keine)
Schwarzstorch (keine)
Mittelspecht (keine)
Bekassine (keine)
Neuntoeter (nicht erheblich)
Raubwuerger (keine)
Heidelerche (keine)
Rotmilan (keine)
Wespenbussard (keine)
Grauspecht (keine)
Braunkehlchen (keine)
Schwarzkehlchen (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
09.09.2015

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich
VP-4717-401-04644

Plan/Projekt-ID:
VP-04644
Energie, Biogasanlage

Biogasanlage
In der Gemeinde Medebach, Gemarkung Medebach, Flur 12, Flurstücke 163, 164 und 166 soll eine Biogasanlage errichtet werden. Der Standort liegt zwar in der Randzone des VSG "Medebacher Bucht", der Flächenverlust wirkt aber angesichts der Größenrelation lediglich punktuell (VSG 13.860 ha, BGA rund 1,25 ha). Im Vorgriff auf die Biogasanlage sind innerhalb des VSG 15,38 ha Grünland umgebrochen worden, was rund 0,25% der Grünlandkulisse im VSG entspricht. Angesichts dieser Zahlenrelation kann noch nicht von einer signifikanten Verschlechterung gesprochen werden. Gleichwohl ist ein noch stärkerer Grünlandumbruch innerhalb des VSG grundsätzlich kritisch zu sehen, da ein Grünlandumbruch grundsätzlich den Erhaltungszielen des VSGs entgegensteht. Summation: Eine Summationsbetrachtung wurde vorgelegt, da im Abstand von ca. 1000 m Luftlinie eine weitere Biogasanlage beantragt ist. Die Berücksichtigung einer weiteren, bereits genehmigten Anlage in Lichtenfels-Münden ist bei der Betrachtung möglicher summierender Auswirkungen nach Auffassung der ULB nicht erforderlich. (Gutachten vorhanden, Bestandteil des LBP)
Raufusskauz (keine)
Eisvogel (keine)
Wiesenpieper (keine)
Schwarzstorch (keine)
Mittelspecht (keine)
Bekassine (keine)
Neuntoeter (nicht erheblich)
Raubwuerger (keine)
Heidelerche (keine)
Rotmilan (nicht erheblich)
Wespenbussard (nicht erheblich)
Grauspecht (keine)
Braunkehlchen (keine)
Schwarzkehlchen (keine)
Unterlagen vollständig:

Genehmigung:
26.09.2011

Genehmigung befristet bis:

§34 Abs. 3:
Nicht erforderlich

§34 Abs. 4:
Nicht erforderlich

Gebietsinformationen laut Standarddatenbogen

Ausführliches Natura2000-Meldedokument des Gebietes DE-4717-401 im Fachinformationssystem "Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen".

Fläche: 13849 ha
Kreis(e): Hochsauerlandkreis
Kurzcharakterisierung: Das Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht umfasst zwei hinsichtlich ihrer Naturausstattung markant sich unterscheidende Teilräume: den weitgehend offenen Kulturlandschaftskomplex der Medebacher Bucht (geographisch Teil des Ostsauerländer Gebirgsrandes) und den annähernd geschlossenen Forst Glindfeld (geographisch bereits zum Winterberger Hochland und damit zum zentralen Rothaargebirge gehörend). Die hügelige Gebirgssenke der Medebacher Bucht um Hallenberg und Medebach (unter Einschluss der Düdinghauser Hochmulde) liegt im Regenschatten des westlich angrenzenden Rothaargebirges. Diese mesoklimatische Lage und die politische und wirtschaftliche Stellung in der Peripherie sowohl von Hessen als auch von Westfalen sind Ursache für die gebietstypische traditionelle Landnutzung als Basis für die hohe Biotopvielfalt und -qualität des Landschaftsraumes. Die Kulturlandschaft der Medebacher Bucht weist ein in Teilräumen noch kleinteiliges Nutzungsmosaik auf mit einem hohen Anteil von Saumstrukturen wie Hecken und Feldraine. Artenreiche Grünlandgesellschaften unterschiedlicher Feuchte- und Nährstoffstufen sind weit verbreitet: Gold- und Glatthaferwiesen, Sumpfdotterblumenwiesen, Rotschwingelweiden. Charakteristisch sind "Ginsterköpfe", flache Härtlingsrücken mit heideähnlicher Vegetation. Das quellenreiche Waldgebirge von Forst Glindfeld weist neben Fichtenforsten Buchenwälder montaner Ausprägung (Hainsimsen-Buchenwald, Zwiebelzahnwurz-Buchenwald, kleinflächig auch Bärlapp-Buchenwald) auf. Im schmalen Auen- und Quellsaum naturnaher Mittelgebirgsbäche kommen kleinflächig Bach-Erlen(-Eschen-)Wälder, auf steilen Schatthängen Schlucht- und Schatthangwälder zur Ausprägung. Die Waldlandschaft von Forst Glindfeld und die offene Medebacher Bucht werden durch zahlreiche Quellbäche miteinander verbunden. Besonders die grösseren Grünlandtäler von Liese, Orke und Hallebach dringen tief in das Waldgebirge vor.
Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach Vogelschutzrichtlinie:
  • Raufußkauz (Brut / Fortpflanzung)
  • Eisvogel (Brut / Fortpflanzung)
  • Schwarzstorch (Brut / Fortpflanzung)
  • Mittelspecht (Brut / Fortpflanzung)
  • Schwarzspecht (Brut / Fortpflanzung)
  • Sperlingskauz (Brut / Fortpflanzung)
  • Neuntöter (Brut / Fortpflanzung)
  • Heidelerche (Brut / Fortpflanzung)
  • Rotmilan (Brut / Fortpflanzung)
  • Wespenbussard (Brut / Fortpflanzung)
  • Grauspecht (Brut / Fortpflanzung)
Startpunkt der Summationsbetrachtung: 17.12.2004
Art
[+] Raufusskauz (Aegolius funereus)
[+] Eisvogel (Alcedo atthis)
[+] Wiesenpieper (Anthus pratensis)
[+] Schwarzstorch (Ciconia nigra)
[+] Mittelspecht (Dendrocopos medius)
[+] Bekassine (Gallinago gallinago)
[+] Neuntoeter (Lanius collurio)
[+] Raubwuerger (Lanius excubitor)
[+] Heidelerche (Lullula arborea)
[+] Rotmilan (Milvus milvus)
[+] Wespenbussard (Pernis apivorus)
[+] Grauspecht (Picus canus)
[+] Braunkehlchen (Saxicola rubetra)
[+] Schwarzkehlchen (Saxicola rubicola)
Lebensraumtyp
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.